Hospiz Da Sein München Seerose
Hospiz DaSein München
Hospizarbeit Muenchen Broschüren und Downloads

SAPV – Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung

„Die SAPV dient dem Ziel, die Lebensqualität und die Selbstbestimmung schwerstkranker Menschen zu erhalten, zu fördern und zu verbessern und ihnen ein menschenwürdiges Leben bis zum Tod in ihrer häuslichen Umgebung oder in stationären Pflegeeinrichtungen […] zu ermöglichen.“ (Vertrag über die Erbringung von SAPV gemäß §§132d i.V.m. 37b SGB V im Freistaat Bayern). Um belastende Krankenhauseinweisungen zu vermeiden, ergänzt SAPV die bestehende Versorgung. Das Team von DaSein e.V. besteht aus Ärzten, Palliative Care-Pflegefachkräften und Sozialpädagoginnen.

Konkret bieten wir an:

  • Symptombehandlung (z.B. Therapie von Schmerzen, Luftnot, Verwirrtheit, Übelkeit), Punktionen, Wundversorgung
  • 24h-Rufbereitschaft
  • enge Kooperation mit Hausärzten, Pflegediensten, Krankenhäusern und Hospizen
  • Versorgung mit Medikamenten und Hilfsmitteln (Rezepte)
  • Unterstützung der Angehörigen in Krisensituationen, sozialrechtlichen Fragen und Trauer

Alle Personen mit einer nicht heilbaren, weit fortgeschrittenen Erkrankung, ausgeprägten Symptomen und hohem Versorgungsaufwand haben Anspruch auf Leistungen der SAPV. Eine entsprechende Verordnung wird vom Hausarzt oder der Klinik bei der Entlassung ausgestellt, wir rechnen direkt (gesetzliche) bzw. über Rechnung (private Krankenversicherer) ab. Wir beraten Sie hierzu gerne.

 

Unser Ziel ist es, dass Sie so leben können, wie Sie selbst es möchten – unabhängig davon, wie lange diese Zeit dauert.

Unser SAPV-Team
sapv team

v.l.n.r.:
Heike Stein, Krankenschwester,
stellv. leitende Palliative Care-Fachkraft
Elisabeth Riedl, Sozialpädagogin, Palliative Care-Fachkraft
Werner Rattensberger, Krankenpfleger, Leitende Palliative Care-Fachkraft
Dr. Mark Braun, stellv. leitender Arzt
Beate Urich, Krankenschwester,
Palliative Care-Fachkraft
Dr. Johannes Büki, leitender Arzt

Tel. +49 (0)89 - 124 70 51 30
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Gefördert durch die Landeshauptstadt München, Referat für Gesundheit und Umwelt.